Ein Gravelbike im engeren Sinne ist ein Rad für komfortables wie auch schnelles Fahren auf Kies und Schotter

Filter:
  • Entwickelt für langes Fahren auf befestigten, aber nicht asphaltierten Wegen.
  • Ausgestattet mit Rennradlenker und aus dem Rennradbereich bekannten Schaltgruppen. Der Unterlenker ist für mehr Komfort und Kontrolle im Gelände oft ausgestellt ("Flare").
  • Scheibenbremsen (hydraulisch/teilhydraulisch betätigt) mit 160 mm Durchmesser.
  • Robuste Ausführung mit einem etwas geringeren Focus auf Gewichtsreduzierung, Rahmen aus oder leichte Al-Bauweise, seltener Stahl oder Titan.
  • 28-Zoll-Räder. Meist für Reifen bis zu 47 mm ohne Schutzbleche – gleich wie bei Cyclocross.
  • Die Fahrräder sollen auch als Alltagsräder dienen.
  • Eine eher aufrechte Sitzposition (kleiner 90 Grad Hände zum Oberkörper), um auf langen Strecken die Hände zu entlasten.
  • Ein recht tief sitzendes Tretlager, für mehr Stabilität in rauerem Gelände, ähnlich 26″ Mountainbikes.
  • Längerer Radstand als Cyclocross Räder, damit guter Geradeauslauf, und durch einen langen Hinterbau gute Eigenschaften beim Anstieg an Steilpassagen.
  • Mehr Nachlauf an der Gabel als bei Rennrädern, damit besserer Geradeauslauf.
  • Ösen an Rahmen und Gabel, um Schutzbleche, Taschen und bei einigen Modellen auch Gepäckträger anbringen zu können
* zzgl. Versandkosten